Alteronce Gumby lebt und arbeitet in New York, USA. Seine Arbeiten untergraben das traditionelle Verständnis von Licht und Farbe durch die nuancierte Anwendung von Farbtonänderungen, welche direkt mit den Fingern und Händen des Künstlers erfolgt. Er absolvierte das MFA-Programm der Yale University und erhielt das Robert Reed Memorial Scholarship erhielt, nachdem er einen BFA am Hunter College, New York erworben hatte. Im Anschluss absolvierte er 2017 einen einjährigen Aufenthalt als Harriet Hale Woolley Scholar an der Fondation des Etats-Unis in Paris. Er erhielt 2015 den AAF/Seebacher Prize for Fine Arts sowie die Dumfries House Residency in Ayrshire, Schottland. Alteronce Gumbys Arbeit wurde in Einzelausstellungen in der Long Gallery, New York und der Fondation des Etats-Unis, Paris, gezeigt.

 

"Es ist schwer für mich, eine Farbe auf der Welt zu sehen und nicht an die Absichten dahinter zu denken."